top of page
  • AutorenbildMarc Borgers

Fehlende Updates = DSGVO-Bußgeld

Das Betreiben einer Website oder eines Onlineshops erfordert eine angemessene Datensicherheit, welche regelmäßige Updates der eingesetzten Software zur Folge hat. Eine Missachtung dieser Pflicht kann hohe Kosten verursachen, wie ein aktueller Beitrag auf Heise zeigt. Dort wird über ein niedersächsisches Unternehmen berichtet, das nun ein Bußgeld in Höhe von 65.500 Euro aufgrund unzureichender Passwortsicherung zahlen muss.


Konkret wurde auf der betroffenen Website eine veraltete Version der xt:Commerce Webshop-Anwendung eingesetzt, welche nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt wurde. Dies wurde von den Datenschutzbeauftragten des Landes als Verstoß gegen die Vorschriften von Art. 25 und Art. 32 der DSGVO angesehen. Die Bedeutung von Datensicherheit sollte nicht unterschätzt werden, insbesondere in Bezug auf regelmäßige Updates und angemessene Passwortsicherung. Weitere Informationen können unter dem angegebenen Link auf Heise gefunden werden:


https://www.heise.de/news/DSGVO-Bussgeld-wegen-des-Betriebs-einer-Website-mit-veralteter-Software-6154208.html


9 Ansichten

Unsere Dienstleistungen

bottom of page